25 Leitlinien der Baubiologie - Der rote Faden

rote schnur


Nahezu alle Aspekte für umweltverträgliches, nachhaltiges und gesundes Bauen, Wohnen und Arbeiten sind integriert in den 25 Leitlinien der Baubiologie. Von der Herstellung und Nutzung bis hin zur Entsorgung der Baustoffe und Produkte, der richtigen Planung unter Berücksichtigung der bauphysikalischen Eigenschaften, der Reduzierung möglicher, gesundheitsgefährdender Baustoffe und Umwelteinflüsse.
Diese 25 Leitlinien dienen als Anleitung und Werkzeug für die Beurteilung der einzusetzenden Produkte.


Die seit 1980 geltenden 25 Grundregeln der Baubiologie wurden jetzt 2018 unter großem Einsatz einiger engagierter Baubiologen überarbeitet und werden nun als die 25 Leitlinien der Baubiologie in einem ansprechenderen und für Alle verständlichen Design präsentiert.

Die Änderungen wurden in nachfolgendem Vortrag von Dipl. Biologin Pamela Jentner auf dem diesjährigen Kongress des Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit IBN dargestellt.

Sachverständige Begutachtung, Messung und Bewertung

Schimmelpilzbefall an kalter Wandoberfläche

Viele Menschen kennen den Baubiologen als denjenigen, der ins Haus kommt um Schimmel, Elektrosmog oder chemische Schadstoffe zu messen. Wir im Verband Baubiologie e.V. nennen diese baubiologischen Sachverständigen „Baubiologische Messtechniker“.

Baubiologische Messtechniker untersuchen, messen und begutachten Elektrosmog, Radioaktivität und Radon, Schall, Schadstoffe, Wohngifte und Raumklima, Schimmel- und Hefepilze, Bakterien und Allergene. Nach Auswertung der Messprotokolle, Datenlogger und Laboranalysen erstellen sie einen laienverständlichen Untersuchungsbericht. Bei Auffälligkeiten werden Sanierungsempfehlungen gegeben.

Die Untersuchungen und Messungen werden professionell mit erstklassigen Messgeräten und nach anerkannten Methoden durchgeführt. Da, wo die Kompetenz des einzelnen Sachverständigen endet, arbeiten seine Partner weiter: chemische und mikrobiologische Fachlabore, spezialisierte Sachverständigenkollegen und andere mehr.

Das Institut für Baubiologie + Nachhaltigheit IBN bildet in Kooperation mit dem Verband Baubiologie e.V. die Baubiologen (IBN) zum Baubiologischen Messtechniker (IBN) weiter. Diese Messtechniker sind umfassend in allen Bereichen des Standards der Baubiologischen Messtechnik (SBM) geschult, welcher die ganzheitliche Arbeitsgrundlage für unsere baubiologischen Messtechniker darstellt.


Der Standard der Baubiologischen Messtechnik hat jetzt eine eigene Internetseite:


Auf www.sbm-standard.de findet man in übersichtlicher Form den aktuellen Standard nebst seinen Richtwerten, Randbedingungen und Leitsätzen, eine Sammlung von Vorträgen und Beiträgen zum Standard, fremdsprachige Versionen sowie Infos zur Standard-Kommission.

  • Die Leitsätze der Baubiologie definieren die Arbeitsweise für professionelle baubiologische Messtechniker.

Klassische Untersuchungsbereiche

Baubiologische Messtechniker IBN bieten Ihnen für alle Innenraumrisiken die richtige Untersuchung an:

  • Elektrosmog
    (Schlafplatz, Wohnung/Haus, Arbeitsplatz, Bauplatz)
  • chemische Schadstoffe
    (z.B. Formaldehyd, VOC, SVOC, Partikel/Fasern, Schwermetalle)
  • Radon und Radioaktivität
  • Raumklima
  • Schimmelpilze & Bakterien
  • Allergene

Haben Sie Fragen?

Verband Baubiologie e.V.
Margarethenweg 7, 53474 Bad Neuenahr
   (02641) 911 93 94
  (02641) 911 93 95
info@verband-baubiologie.de
www.verband-baubiologie.de
Mo, Mi, Fr: 10.00 - 12.00

Geschäftsstelle

Verband Baubiologie e.V.
Frau Elke Gerischer

Telefonsprechzeiten:
Mo, Mi, Fr: 10 - 12 Uhr
Tel. (02641) 911 93 94

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.